Berufsbegleitendes Präsenzstudium BWL

Nach der Arbeit in die Hochschule, BWL Studium am Wochenende oder abwechselnde Blöcke von Beruf und Studium – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten ein berufsbegleitendes Präsenzstudium in der Betriebswirtschaftslehre zu absolvieren. Du bist berufstätig und möchtest dich neben dem Job noch akademisch weiterbilden? Gute Wahl! Bei uns erfährst du alles über das berufsbegleitende Präsenzstudium BWL – von Studieninhalten über Voraussetzungen bis hin zu Karriereperspektiven.

Du willst deine Karriere im Management vorantreiben? Dann entscheide dich für ein BWL Studium neben dem Job. Mit einem akademischen Abschluss in einem BWL-Studiengang stehen dir zahlreiche Türen offen. Das berufsbegleitende Präsenzstudium kann dabei zum wahren Karriereturbo werden. Die Art von Studium ist problemlos neben dem Job zu absolvieren. Du kannst dich dabei neben den zahlreichen Studienfachrichtungen aus dem Bereich der Wirtschaft auch zwischen Bachelorstudium und Masterstudium entscheiden.

Das berufsbegleitende Studium boomt! Immer mehr Arbeitnehmer erkennen, dass der Schlüssel zum langfristigen Erfolg eine akademische Ausbildung ist. Die Angebote im Bereich Betriebswirtschaftslehre sind daher auch im berufsbegleitenden Präsenzstudium umfangreich. Wirtschaftliche Fachkenntnisse sind heutzutage in jeder Branche gefragt und mit einem berufsbegleitenden Präsenzstudium qualifizierst du dich zum Experten auf diesem Gebiet weiter. Damit kannst du nicht nur in deinem aktuellen Job punkten, sondern bist für die Arbeitswelt allgemein sehr gut gerüstet.

Die Zeitmodelle

Wenn du dich für ein berufsgleitendes BWL Studium mit Präsenzzeiten an der Hochschule interessierst und die Möglichkeit hast, neben dem Job noch Zeit für ein solches Studium aufzubringen, stehen dir verschiedene Alternativen offen. Das entscheidende Merkmal eines berufsbegleitenden Präsenzstudiums ist es, dass du das BWL Studium an einem bestimmten Ort zu einer festgeschriebenen Zeit absolvieren musst. Das bedeutet, du musst an der Hochschule präsent sein. Wie bei einem Vollzeitstudium besuchst du Vorlesungen und Seminar und legst Prüfungen an, allerdings geschieht dies neben bzw. nach deiner normalen Berufstätigkeit.

Aus diesem Grund gibt es je nach Anbieter und Job verschiedene Zeitmodelle für dein berufsbegleitendes Präsenzstudium zur Auswahl. Wir liefern dir hier einen Überblick über eben diese unterschiedlichen Zeitmodelle:

Wochenendstudium

Die Variante bietet vielen Arbeitnehmern die Möglichkeit neben dem Job noch ein Studium zu absolvieren und kommt aus diesem Grund auch recht häufig vor. Dabei bist du am Wochenende in der Hochschule und studierst. Meist findet der Präsenzunterricht an den Samstagen statt, ob jede Woche oder in einem 14-tägigen Rhythmus, hängt dabei von der Hochschule ab.

Abendstudium

Das Zeitmodell Abendstudium bedeutet, dass du unter der Woche noch in die Hochschule gehst. Meist findet das berufsbegleitende Präsenzstudium dabei an zwei oder drei Abenden in der Woche statt. Je nach Hochschule kann die Dauer bzw. Intensität dieser Abendkurse abweichen.

Teilzeitstudium

Beim Teilzeitstudium verbringst du neben der Arbeit ganze Tage in der Hochschule, dadurch verlängert sich die Regelstudienzeit eines Bachelorstudiums von normalerweise sechs bis sieben Semestern auf acht bis zwölf Semester, dies hängt immer von der jeweiligen Hochschule ab. Dabei ist die Belastung innerhalb des Studiums geringer und du studierst, wie der Name des Modells schon sagt, nur in Teilzeit. Diese Variante eignet sich ebenfalls gut, um neben dem Beruf noch einen akademischen Abschluss zu machen, braucht aber die Unterstützung bzw. Zustimmung des Arbeitgebers. Neben den Präsenzzeiten gibt es dabei oft auch Online-Seminare.

Die Alternative: Fernstudium

Wenn du keine Zeit hast regelmäßig an Präsenzveranstaltung in der Hochschule teilzunehmen, aber trotzdem ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre absolvieren willst, dann gibt es noch die Möglichkeit eines Fernstudiums. Hierbei studierst du zeit- und ortsunabhängig.

Mehr zum Fernstudium

Berufsbegleitendes Präsenzstudium BWL: Alle Infos

Studieninhalte

Die Studieninhalte bei einem berufsbegleitenden Präsenzstudium in der Betriebswirtschaftslehre sind absolut vergleichbar mit einem BWL Vollzeitstudium. Hierbei stehen wirtschaftliche und unternehmerische Zusammenhänge im Mittelpunkt des Studiums. Je nach BWL-Studiengang können die Inhalte immer etwas variieren und die Schwerpunkte anders gesetzt werden. Nichtsdestotrotz kannst du bei einem berufsbegleitenden BWL Präsenzstudium mit folgenden Themen rechnen:

  • Betriebswirtschaft
  • Volkswirtschaft
  • Marketing
  • Logistik und Vertrieb
  • Personalmanagement
  • Rechnungswesen
  • Controlling
  • Mathematik
  • Statistik
  • Business Englisch

Voraussetzungen

Um für ein berufsbegleitendes Bachelorstudium mit Präsenzzeiten in der Betriebswirtschaft zugelassen zu werden, musst du die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • gleichwertig anerkannter Schulabschluss und
  • erfolgreiche Teilnahme am hochschuleigenen Bewerber- bzw. Auswahlverfahren

Für ein berufsbegleitendes Präsenzstudium mit Masterabschluss musst du ein erstes abgeschlossenes Hochschulstudium (z.B. Bachelor, Diplom oder vergleichbaren Abschluss) vorweisen. Bei manchen Hochschulen ist zusätzlich eine Mindestnote von 2,5 oder besser erforderlich.

Dauer

Die Dauer eines berufsbegleitenden Studiums ist immer individuell anpassbar und hängt ganz von deinen zeitlichen Möglichkeiten ab. Das Präsenzstudium zeichnet sich natürlich durch Anwesenheit an der Hochschule aus, solltest du dieses aufgrund von Aufgaben und Stress im Job nicht immer so schaffen, ist es in der Regel problemlos möglich die Studienzeit zu verlängern bzw. anzupassen. Das genau ist der Vorteil eines berufsbegleitenden Studiums – du kannst Job und Studium miteinander vereinbaren.

Je nach Studienmodell und Intensität ist das berufsgleitende Präsenzstudium auf eine Regelstudienzeit von sechs bis zwölf Semestern (Bachelor) und drei bis acht Semestern (Master) ausgerichtet. Die Dauer kann dabei von Hochschule zu Hochschule abweichen.

Kosten

Ein Studium kostet leider immer Geld, dies ist bei einem berufsbegleitenden Präsenzstudium nicht anders. Die zusätzlichen Kosten solltest du daher vor deinem BWL Studium immer bedenken und darfst diesen Aspekt auch nicht unterschätzen. Je nach Hochschule können dabei monatliche Gebühren zwischen 200 und 600 Euro anfallen.

Die Kosten für ein berufsbegleitendes BWL Studium mit Präsenzzeiten werden dabei immer von der jeweiligen Hochschule individuell festgelegt. Informiere dich also am besten auf der Webseite deines Wunschanbieters, wie teuer das Studium für dich wird. Was im ersten Moment abschreckend und viel klingt, zahlt sich langfristig definitiv aus. Eine akademische Weiterbildung in Form eines Studiums eröffnet dir zahlreiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Mit Bachelor- und/oder Masterabschluss steigen deine Aussichten auf ein deutlich besseres Gehalt. Aus diesem Grund zahlt sich die Investition in die Studiengebühren auf lange Sicht aus.

16 Hochschulen, die ein berufsbegleitendes Präsenzstudium anbieten

zur Gesamtübersicht

Karriere und Gehalt

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind in jeder Branche gefragt. Mit einem berufsbegleitenden Präsenzstudium baust du deine Qualifikationen im Management aus und erwirbst einen akademischen Hochschulabschluss. Damit kannst du nicht nur in deiner bisherigen Firma Karriere machen, sondern dich, wenn du möchtest, auf dem weiten Arbeitsmarkt der Wirtschaft auch nochmal komplett neu orientieren. Dabei stehen dir zahlreiche Betätigungsfelder offen:

  • Unternehmensmanagement
  • Öffentliches Management
  • Privatwirtschaft
  • Finanzwirtschaft
  • Personalmanagement
  • Logistik & Vertrieb
  • Marketing
  • Marktforschung
  • Controlling
  • Unternehmensberatung
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement

Viele weitere Infos zu den unterschiedlichen Berufsfeldern im Management und zahlreiche Erfahrungsberichte von berufstätigen BWL-Absolventen findest du in unserer Rubrik "Berufswelt".

Gehalt

Im Management warten immer neue Herausforderungen und die Anforderungen an Wirtschaftsexperten werden immer größer. Mit einem Studium bist du bestmöglich auf diese veränderten Bedingungen vorbereitet und kannst somit eine Karriere in fast jeder Branche starten, denn betriebswirtschaftliches Fachwissen ist überall gefragt.

Ein Studienabschluss – egal ob Bachelor oder Master – hat natürlich auch positive Auswirkungen auf dein Einkommen. Mit einem akademischen Abschluss stehst du in Gehaltsverhandlungen deutlich besser da, somit kannst du in deinem jetzigen Job einen Gehaltssprung machen oder dich bei deiner Bewerbung um einen besseren Verdienst bemühen.

Generell ist es recht schwierig verbindliche Angaben zum Gehalt in der Wirtschaft zu treffen, denn das Einkommen wird immer individuell von Unternehmen zu Unternehmen geregelt. Dabei spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Branche oder deine Berufserfahrung. Nichtsdestotrotz haben wir verschiedene Beispielgehälter in unterschiedlichen Arbeitsfeldern für dich recherchiert. Alle Infos dazu findest du in unserer Rubrik "Gehalt in der Wirtschaft".

Fazit: Ist ein berufsbegleitendes Präsenzstudium das Richtige für mich?

Ein akademisches Studium ist immer von großem Nutzen und bringt dir auf lange Sicht viele Vorteile. Natürlich bedeutet die Zeit des Studiums viel Stress, denn du musst Beruf und BWL Studium unter einen Hut bekommen. Dabei bleibt dir oft nicht mehr viel Freizeit übrig, da du deine freie Zeit neben der Arbeit entweder in der Hochschule oder mit Lernen verbringst. Für deine Karriere und persönliche Entwicklung zahlt sich dieser Schritt aber aus!

Das berufsbegleitende Präsenzstudium kommt dabei für dich in Frage, wenn du eine feste Routine und geregelte Abläufe magst. Bei diesem Studienmodell hast du einen festen Stundenplan, lernst andere Studierende kennen und kannst dich zum Lernen mit deinen Kommilitonen austauschen. Du hast zudem die Möglichkeit Kontakt zu deinen Dozenten aufzubauen und jederzeit im Unterricht Fragen zu stellen. Dabei gliedert sich das Präsenzstudium komplett in deinen Alltag mit Arbeit und Familie ein.

Wenn feste Strukturen nicht so dein Ding sind, du dich lieber selbst und eigenständig organisieren willst, keine Lust auf große Präsenzzeiten hast und dir der Kontakt zu Mitstudenten nicht fehlt, dann ist das Fernstudium vermutlich die bessere Alternative, um deine Karriere mit einem BWL Studium voranzutreiben.

Zum Fernstudium

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de