Bewerbung und Voraussetzungen für ein BWL Studium

Du möchtest ein BWL Studium beginnen, weißt aber nicht, wie du dich für einen Studienplatz bewerben sollst? Welche Kriterien bei staatlichen Universitäten gelten und was du bei privaten Hochschulen beachten musst? Fristen, Unterlagen, Voraussetzungen und Auswahlverfahren: Alle Infos findest du hier!

Um dein BWL Studium an deiner Wunschhochschule zu beginnen, musst du zuerst einen Bewerbungsprozess durchlaufen. Jede Hochschule ist für ihr Bewerbungsverfahren und die Vergabe der eigenen Studienplätze selbst verantwortlich. Daher läuft die Bewerbung nicht bei jeder Hochschule gleich ab. Vor allem der Unterschied zwischen staatlichen und privaten Hochschule spiegelt sich auch im Bewerbungsverfahren wider.

Doch kein Grund zu Sorge: Wir erklären dir alles Wissenswerte rund um das Thema Studienbewerbung, so dass einer perfekten Bewerbung an deiner Wunschhochschule nichts mehr im Wege steht!

Voraussetzungen für ein BWL Studium

BWL wird sehr gerne als das Studium abgetan, das all jene studieren, die nicht wissen, was sie sonst studieren sollen. Doch viele Studenten scheitern schon in den ersten Semestern und müssen schnell feststellen, dass ein Wirtschaftsstudiengang vielleicht doch nicht die richtige Wahl ist. So einfach, wie es scheint, ist das BWL Studium also gar nicht und wie bei fast allen anderen Studienrichtungen sollte man sich schon ein wenig für das interessieren, was man im Studium lernt. Um schnell und einfach herauszufinden, ob BWL das richtige Studienfach ist, haben wir hier sowohl die formalen, als auch die persönlichen Voraussetzungen aufgelistet, die für den erfolgreichen Start ins Studium relevant sind – oder zumindest hilfreich sein können.

Formale Studienvoraussetzungen

Es ist egal, ob du dich an einer staatlichen Universität oder einer privaten Hochschule bewerben möchtest, ein paar formale Zugangskriterien musst du in jedem Fall erfüllen:

Für einen Bachelor brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) für Studium an Uni oder FH oder
  • Fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) für Studium an FH und manchen Unis
  • Alternativ: Berufliche Qualifizierung [Studieren ohne Abitur] für Studium an Uni oder FH

Für einen Master brauchst du ein abgeschlossenes Erststudium:

  • Bachelor oder gleichwertiger Abschluss mit mind. 180 ECTS im Bereich Wirtschaft (Anteil der betriebswirtschaftlichen Leistungen sollte mind. 50 ECTS betragen)
Weitere Voraussetzungen:

Motivationsschreiben, Eignungstests oder persönliche Gespräche sind optional und gehören vor allem an privaten Hochschulen zu den geforderten Leistungen im Bewerbungsverfahren. Je nach konkretem Studiengang werden auch entsprechende Englischkenntnisse verlangt, weil Vorlesungen und Seminare teilweise oder vollständig auf Englisch abgehalten werden können. An manchen Hochschulen wird zudem ein Vorpraktikum im kaufmännischen Bereich erwartet.

Persönliche Studienvoraussetzungen

  • gute mathematische und analytische Kenntnisse
  • abstraktes und konzeptionelles Denken
  • eigenständige Arbeitsplanung
  • hohes Maß an Leistungsbereitschaft
  • Selbstdisziplin und Zielorientierung
  • Interesse an wirtschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Themen
  • Verständnis für ökonomische und gesellschaftliche Sachverhalte
  • Fremdsprachenkenntnisse (Englisch)

Das BWL Studium ist ein sehr theorielastiges Studium. Vor allem an Universitäten liegt der Schwerpunkt auf der theoretischen Wissensvermittlung. Hier gibt es deutlich seltener Projektarbeiten als an Fachhochschulen oder privaten Hochschulen und Praktika sind nicht zwingend verpflichtend. Aus diesem Grund ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Lernbereitschaft sehr zu empfehlen, um sich immer wieder motivieren zu können, den "trockenen" Lehrstoff zu büffeln.

Für den Start ins Berufsleben sind die hier genannten Eigenschaften ebenfalls sehr hilfreich. Betriebswirte sollten sich gegenüber anderen gut durchsetzen können – der Konkurrenzdruck ist in manchen Branchen recht hoch. Zudem sind ein gutes Ausdrucksvermögen und Sprachgewandtheit nicht nur im Studium ein Plus, sondern hilft dir auch bei wichtigen Präsentationen und Verhandlungen weiter. Wer dazu noch eine oder sogar mehrere Fremdsprachen fließend beherrscht, kann weitere Pluspunkte sammeln.

Bewerbungsverfahren im BWL Studium: Alle Infos

Bewerbung bei einer staatlichen Hochschule

Du hast dir für dein BWL Studium eine staatliche Hochschule ausgesucht und willst jetzt wissen, was du bei deiner Bewerbung beachten musst? Wir haben dir hier die wichtigsten Informationen zum Bewerbungsverfahren zusammengetragen:

Zulassungsverfahren

In der Betriebswirtschaft unterscheidet man zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen. Für einen zulassungsfreien BWL-Studiengang kannst du dich einfach an der Universität oder Fachhochschule einschreiben. Wichtig ist hierbei nur, dass du die formalen Zugangskriterien erfüllst.

Zulassungsbeschränkte Studiengänge sind meist örtlich zulassungsbeschränkt, dies bedeutet, dass die Hochschule die Beschränkung individuell festlegt. Bei örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen kommt immer der gefürchtete Numerus Clausus zum Einsatz. Der NC kommt immer dann zum Einsatz, wenn es mehr Bewerber auf einen BWL-Studiengang gibt, als freie Studienplätze zur Verfügung stehen. An staatlichen Universitäten oder Fachhochschulen kann dies häufiger vorkommen.

Dabei setzt sich der Numerus Clausus aus der Abschlussnote deines Abiturzeugnisses, der Anzahl der Wartesemester vor Studienbeginn sowie weiteren individuellen Faktoren zusammen. Wenn du mehr über den Numerus Clausus, seine Zusammenstellung und einige Beispiel-Werte für die verschiedenen BWL-Studiengänge erfahren willst, dann lies hier weiter:

Zum NC im BWL Studium

Bei einem Masterstudium spielt der NC keine Rolle mehr. Dennoch gibt es viele staatliche Hochschule, die auch im BWL-Master auf die Studienplatzvergabe mittels örtlicher Beschränkung setzen. In diesen Fällen ist die Abschlussnote deines Erststudiums relevant. Meist wird ein Erststudium von 2,5 oder besser verlangt.

Fristen

Ganz wichtig in jedem Bewerbungsverfahren sind die Fristen! Je nach Hochschule kannst du ein- oder zweimal im Jahr auf einen Studienplatz bewerben. Du solltest darauf achten diese Bewerbungsfristen nicht zu verpassen, denn sonst musst du eventuell ein ganzes Jahr warten, bis sich die nächste Möglichkeit bietet.

  • Bewerbungen für das Wintersemester: 1. Juni bis 15. Juli
  • Bewerbungen für das Sommersemester: 1. Dezember bis 15. Januar

Doch Vorsicht: Jede Hochschule kann von diesem Standard abweichen. Informiere dich also immer direkt bei der Hochschule deiner Wahl über die genauen Bewerbungsfristen. Die nötigen Angaben findest du meist direkt auf der Webseite. Außerdem startet nicht jedes BWL Studium zweimal im Jahr, an einigen Hochschulen wird der entsprechende Studiengang nur zum Wintersemester angeboten.

Bewerbungsablauf

Heutzutage kannst du deine Studienplatz Bewerbung immer online einreichen. Während du früher alle Unterlagen ausdrucken und per Post an die Hochschule schicken musstest, gibt es mittlerweile bei jeder Universität und Fachhochschule ein Online-Portal über das du deine Bewerbung ganz einfach hochladen und einreichen kannst.

Folgende Dokumente musst du dabei abgeben:

  • Bewerbungsformular der Hochschule
  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (Fach-/Abiturzeugnis oder berufliche Qualifizierung)
  • Lichtbild
  • Zeugnis des Erststudiums (beim Master)
  • evt. Nachweis über Englischkenntnisse
  • evt. Motivationsschreiben
  • evt. Nachweis über Vorpraktikum

Die Hochschule prüft alle eingereichten Unterlagen und nach Ablauf der Bewerbungsfrist kannst du auf dem Online-Portal sehen, ob du zum BWL Studium zugelassen bist. Erhältst du eine Zusage, musst du dich noch in den Studiengang einschreiben (Immatrikulation), um dein Studium offiziell anzutreten.

Bewerbung bei einer privaten Hochschule

Du möchtest dein BWL Studium an einer privaten Hochschule beginnen? Wir haben dir hier alle Kriterien zum Bewerbungsverfahren bei privaten Einrichtungen aufgelistet:

Zulassungsverfahren

Private Hochschulen haben meist ein eigenes Zulassungsverfahren. Der NC spielt hierbei in der Regel keine Rolle, stattdessen hat jede Hochschule für sich einen Bewerbungsprozess entwickelt. Dazu gehören:

Ein Motivationsschreiben

In diesem begründest du deine Bewerbungsmotivation. Warum willst du den Studiengang studieren und warum bist du ein geeigneter Bewerber? Was macht den Reiz der Hochschule für dich aus? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Motivationsschreibens:

Zum Motivationsschreiben

Teilnahme am Bewerbertag

Die Besonderheit der privaten Hochschulen ist es, dass sie ihre Bewerber nicht nur aufgrund von guten Noten auswählen, sondern ihnen auch die Chance geben möchte, sich persönlich zu präsentieren. Viele private Hochschulen legen Wert darauf, dass ihre Studierende zur Hochschule passen und Lust auf den Studiengang haben. Das persönliche Talent für eine Studienrichtung zählt hierbei oft mehr als die allgemeinen Noten. Aus diesem Grund werden die Bewerber zu einem Bewerbertag eingeladen. Dort können sie die Hochschule kennenlernen und die Hochschule hat die Möglichkeit den Interessenten auf den Zahn zu fühlen. Dies kann über ein Gruppenprojekt oder ein Bewerbungsgespräch funktionieren.

Eignungstest

Bei vielen Hochschulen ist es zudem üblich, dass du einen schriftlichen Test absolvieren musst. Dieser Eignungstest beinhaltet Fragen zur Allgemeinbildung sowie deinen Kenntnissen aus dem Bereich Betriebswirtschaft.

Bewerbungsablauf

Bevor das hochschuleigene Bewerbungsverfahren von privaten Hochschulen starten kann, musst du allerdings zuerst folgende Unterlagen einreichen:

  • Bewerbungsformular der Hochschule
  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (Fach-/Abiturzeugnis oder berufliche Qualifizierung)
  • Lichtbild
  • Zeugnis des Erststudiums (beim Master)
  • Motivationsschreiben
  • ggf. Nachweis über Englischkenntnisse
  • ggf. Nachweis über Vorpraktikum

Wenn deine Bewerbung einen guten Eindruck macht, dein Motivationsschreiben die Hochschule überzeugen kann und du auch die formalen Anforderungen für das Studium mitbringst, kannst du mit einer Einladung zum Bewerbertag rechnen.

Fristen

Auch die privaten Hochschulen haben in ihrem Bewerbungsverfahren bestimmte Bewerbungsfristen, die du im Vorfeld beachten solltest. Die Bewerbung kannst du in der Regel ganzjährig einreichen, sie wird dann immer zum nächstmöglichen Bewerbungsverfahren berücksichtigt. Meist startet das BWL Studium bei privaten Anbietern zum Wintersemester. Es gibt aber auch Hochschulen, bei denen ein Start zum Sommersemester möglich ist.

Überprüfe immer die Angaben auf der Webseite, damit du keine Frist und keinen Starttermin verpasst und damit unnötig Zeit verschenkst.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de