Schließen

Business Development Studium

Du möchtest dein Unternehmen weiterentwickeln, neue Geschäftsmodelle konzipieren und bestehende Geschäftsfelder ausbauen? Im Business Development Studium erlernst du Methoden, um Potenziale möglicher Absatzmärkte für dein Unternehmen zu bewerten, Geschäftsanalysen vorzunehmen und Geschäftsmodelle zu entwerfen, die die Wettbewerbsfähigkeit deines Unternehmens sichern. Wir informieren dich über Studieninhalte, Hochschulen, Voraussetzungen und Karrieremöglichkeiten nach dem Business Development Studium.

Allgemeines: Was ist Business Development?

Business Development bedeutet Geschäftsfeldentwicklung bzw. Unternehmensentwicklung und umfasst alle Maßnahmen für die Weiterentwicklung „einer wirtschaftlich orientierten Organisation“, also eines Unternehmens. Zu diesen Maßnahmen gehört die Auswertung noch nicht erschlossener lukrativer Geschäftsfelder. Als Business Development Manager (BDM) betreibst du Marktforschung und Konkurrenzanalyse und greifst auf Informationen aus Vertrieb, Kundenbetreuung, Marketing und Projektmanagement zurück, um die Marktchancen für dein Unternehmen zu evaluieren. Auf dieser Basis entwickelst du ganzheitliche Entwürfe für den Aufbau eines Geschäftsfeldes, die Anbahnung von Geschäften und Nachfolgegeschäfte.

Für die Erstellung konkreter Geschäftsmodelle bedarf es einer sehr umfangreichen Planung. Wichtige Faktoren sind die Finanzplanung und wirtschaftsrechtliche Aspekte, aber auch eine große Portion Kreativität und Mut, da du immer wieder unbekanntes Terrain betrittst und neue Märkte erschließt, die bisher nicht für den Unternehmenserfolg in Betracht gezogen wurden.

Was ist eigentlich ein Geschäftsfeld?

Ein Geschäftsfeld benennt die Geschäftsgrundlage eines Unternehmens, also beispielsweise die Vermarktung von bestimmten Produkten und Dienstleistungen. Durch die Definition eines Geschäftsfeldes werden entsprechende unternehmerische Aktivitäten festgelegt. Um ein Geschäftsfeld einzugrenzen, hilft die Frage nach …

  • möglichen Abnehmern für ein Produkt oder eine Leistung,
  • den Funktionen des Produkts oder der Leistung,
  • der Technologie, die bestimmte Leistungen umsetzt.

Mit anderen Worten: Ein Geschäftsfeld ist ein abgegrenzter Teilbereich innerhalb der wirtschaftlichen Aktivitäten eines Unternehmens mit eigenen Nachfrage-, Leistungs- und Technologie-Charakteristika. Für den Ausbau dieses Geschäftsfelds sind, mit Blick auf den Wettbewerb und die Ressourcen des Unternehmens, individuelle strategische Entscheidungen nötig.

Geschäftsfeldentwicklung ist nicht gleich Geschäftsentwicklung! Diese Begriffe werden irrtümlicherweise häufig synonym verwendet. Allerdings steht der Begriff „Geschäftsentwicklung“ für die zeitliche Veränderung eines Geschäfts. Geschäftsfeldentwicklung wiederum steht für den Aus- und Aufbau von geschäftlichen Tätigkeiten eines Unternehmens.

Wie mache ich Karriere im Business Development?

Dir ist sicherlich aufgefallen, dass Business Development ein interdisziplinäres Arbeitsfeld ist. Dementsprechend ist es hilfreich, wenn du Fachwissen in unterschiedlichen wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen sammelst, beispielsweise Marketing, Vertrieb, Finanzen, Wirtschaftsrecht. Der klassische Weg zum Beruf führt über ein wirtschaftswissenschaftliches Bachelorstudium und ein Business Development Masterstudium. Hier erwirbst du Fachwissen auf den Gebieten Marktforschung und -analyse, Vertrieb, Marketing, Finanzen und Management. Im Beruf sammelst du Projekterfahrung und übernimmst Personalverantwortung. Besonders wichtig ist es, dass du kontinuierlich den Markt und die Konkurrenz deines Unternehmens im Auge behältst, da es zu deinen Hauptaufgaben gehört, Marktchancen früh zu erkennen.

Momentan gibt es nur wenige Business Development Master – und fast keine Bachelorstudiengänge. Das liegt unter anderem daran, dass der Beruf Business Development Manager keine Einstiegsposition für frische Studienabsolventen ist. Du musst Projekt- und gegebenenfalls Führungserfahrung vorweisen und dir bestimmte Kompetenzen innerhalb deines Unternehmens „on the job“ erarbeiten. Deshalb werden viele Business Development Masterstudiengänge als berufsbegleitendes Studium angeboten.

Business Development Studium:
Voraussetzungen, Inhalte, Karriere

Das Business Development Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit

Sechs Semester

Gut zu wissen...

... in den meisten Fällen werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.

NC

Variiert je nach Hochschule und Studiengang. Ca. zwischen 1,4 und 2,5, an einigen Hochschulen auch ohne NC möglich.

Das Richtige für...

... innovative Köpfe, die strategisch denken und Optimierungspotenziale erkennen.

Studieninhalte: Was lerne ich im Business Development Studium?

Im Business Development Studium erlernst du Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, die sich in die Teilgebiete Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) gliedern. Die Betriebswirtschaftslehre befasst sich mit wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten und Zusammenhängen innerhalb verschiedener Unternehmensbereiche. Hier lernst du unter anderem, Erkenntnisse über wirtschaftliche Prozesse und Strukturen abzuleiten und entwickelst die Fachkompetenz, um bestehende Methoden zu analysieren, hinterfragen und optimieren. Die Volkswirtschaftslehre befasst sich wiederum mit wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten innerhalb von Gesellschaften. Hier gewinnst du einen Überblick über ökonomische Strukturen und Zusammenhänge auf Gemeinschafts-, Staats- und Landesebene. Weitere wichtige Bestandteile deines Studiums sind die Grundlagen der Statistik und Marktforschung.

Unter anderem können dir im Business Development Studium diese Fächer begegnen:

Business Development Studierende lernen

  • Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik
  • Statistik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Personal und Führung
  • Betriebliches
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Finanzen und Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftspolitik

An einigen Hochschulen werden ab dem vierten Semester Wahlpflichtfächer angeboten, mit denen du Studienschwerpunkte setzen kannst:

  • Projektmanagement
  • Changemanagement
  • Personalmanagement
  • Marketing und Vertrieb
  • Controlling
  • Operations Management
  • Investition und Finanzierung
  • Digitale Geschäftsprozesse

Bei international ausgerichteten Studiengängen stehen außerdem ein bis zwei Fremdsprachen auf dem Lehrplan, zum Beispiel Business English und Spanisch.

Es gibt nicht nur einen Weg, um Karriere im Bereich Business Development zu machen. Wenn du eine kaufmännische Ausbildung (mit dem Schwerpunkt Unternehmenssteuerung oder Controlling) absolviert hast und seit einigen Jahren Berufserfahrungen sammelst, kannst du dich ebenfalls mit einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung qualifizieren!

Zu den BWL Weiterbildungen

Business Development Studium: Passende Hochschulen finden

Wie schon erwähnt, gibt es bisher nur wenige Studiengänge, die den konkreten Titel „Business Development“ tragen und dabei handelt es sich häufig um Masterstudiengänge.* Für diese Business Development Master wird häufig ein Bachelorstudium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt vorausgesetzt, beispielsweise Betriebswirtschaftslehre (BWL), Wirtschaftswissenschaften, Business Administration, Entrepreneurship und solche Studiengänge, deren Schwerpunkte in den Bereichen Management und Wirtschaft liegen.
* Stand: 03/2021

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Business Development Studium erfüllen?

Für das Business Development Studium wird in der Regel die allgemeine Hochschulreife (Abitur oder Fachabitur) vorausgesetzt. Studiengänge mit wirtschaftlichem Schwerpunkt wie BWL sind zusätzlich in vielen Fällen durch den Numerus Clausus (NC) zulassungsbeschränkt. Meist liegt der NC im mittleren 2er-Bereich, kann je nach Hochschule aber variieren.

Hier findest du einige Beispiele für NC-Werte an unterschiedlichen Hochschulen:

HochschuleStudiengangAbiturbestenquoteHochschulquote
Universität KölnBetriebswirtschaftslehre1,41,9
Universität MünsterBetriebswirtschaftslehre2,32,8
Universität Frankfurt am MainWirtschaftswissenschaften2,32,5
Universität Erlangen-NürnbergInternational Business Studies1,62,2

Stand: WiSe 20/21

Hier werden dir für jede Hochschule zwei NC-Werte angezeigt: Die Abiturbestenquote und die Hochschulquote. An den meisten Hochschulen werden 20 Prozent der Studienplätze nach der Abiturbestenquote vergeben und ca. 80 Prozent nach der Hochschulquote, die neben Abiturnote auch die persönliche Qualifikation und auch Wartesemester berücksichtigt. Deine persönliche Eignung für einen Studiengang beurteilt eine Hochschule beispielsweise anhand deiner Noten in Fächern, die tatsächlich für das Studium relevant sind (im Falle von Business Development: Mathematik und Wirtschaft) und anhand deiner vorhergehenden Erfahrungen (Berufserfahrung oder Praktika), die mit deinem Studiengang in Zusammenhang stehen.

Für dich bedeutet das: Falls dein NC nicht im Einserbereich liegt, hast du trotzdem gute Chancen, über das Auswahlverfahren der jeweiligen Hochschule einen der beliebten Studienplätze zu ergattern! An einigen Hochschulen ist das Business Development Studium NC-frei, dafür musst du gegebenenfalls ein Auswahlverfahren durchlaufen. Häufig wird neben den üblichen Bewerbungsunterlagen ein persönliches Motivationsschreiben verlangt, außerdem beinhaltet das Verfahren oft einen Eignungstest und ein persönliches Interview.

In den allermeisten Fällen werden für ein Business Development Studium gute Englischkenntnisse (Niveau B2) vorausgesetzt. Einige deiner Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache stattfinden und du musst so manche Fachtexte auf Englisch lesen. Außerdem ist es für deine berufliche Zukunft wichtig, dass du dich bei der Beobachtung des Wettbewerbs, bei der Erschließung neuer Märkte und strategischer Partnerschaften nicht auf den deutschsprachigen Raum beschränkst.

Fachliche Voraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Guter NC (zwischen 1,4 und 2,8)
  • Gute Englischkenntnisse

Persönliche Voraussetzungen:

  • Analytische Denkweise
  • Interesse am Wirtschaftsmarkt
  • Mut zur Veränderung
  • Gute kommunikative Fähigkeiten und Durchsetzungsvermögen

In welcher Form wird das Business Development Studium angeboten?

Business Development Managerin arbeitet spät abends am PCBusiness Development und weitere wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge werden in Vollzeit angeboten. Viele Hochschulen bieten auch ein Teilzeitstudium an. Dieses Modell eignet sich besonders für Studierende, die arbeiten oder beispielsweise Angehörige versorgen müssen. Im Teilzeitstudium kannst du deine Kurs- und Seminarzeiten allerdings nicht selbst bestimmen, sondern wählst nur ca. die Hälfte der Module, die Vollzeitstudierende belegen.

Wenn du dich für ein duales Studium entscheidest, bist du neben deinem Studium in einem Betrieb tätig und kannst dein theoretisches Fachwissen direkt in der Praxis anwenden. Du sammelst also ab deinem Studienbeginn Berufserfahrungen und bekommst ein Gehalt. Aber: Das duale Studium setzt viel Fleiß und Selbstorganisation voraus, da du weniger Freizeit als andere Studierende haben wirst und neben Studium und Arbeit auch noch Zeit zum Lernen einplanen musst.

Das berufsbegleitende Präsenzstudium ist darauf ausgelegt, dass du das Studium zeitlich mit einem Vollzeitberuf vereinbaren kannst. Bei diesem Modell findet der Unterricht häufig an Wochenenden und unter der Woche an Abenden statt. Die größte zeitliche Flexibilität bietet dir das Fernstudium, da du dir deine Lernzeiten frei einteilen kannst und lediglich Prüfungen vor Ort ablegen musst. Einige Hochschulen bieten sogar digitale Prüfungen an. Du solltest dir allerdings bewusst machen, dass ein Fernstudium sehr viel Disziplin und Organisationstalent fordert.

Der Begriff Fernstudium ist übrigens nicht geschützt. Du musst also bei der Studienwahl darauf achten, ob es sich um einen akkreditierten Studiengang handelt, der mit einem Bachelor abschließt, oder um einen Fernlehrgang, der nicht mit einem akademischen Studium gleichzusetzen ist.

Du willst dich ohne Studium im Bereich Business Development oder BWL spezialisieren? Hier findest du passende Weiterbildungen und Lehrgänge in Vollzeit, nebenberuflich oder als Fernlehrgang.

Zu den BWL Weiterbildungen

Wie lange dauert das Business Development Studium?

Das klassische Vollzeitstudium Business Development dauert in der Regel sechs Semester. Zu Beginn des Business Development Studiums erwirbst du theoretisches wirtschaftswissenschaftliches Grundlagenwissen. Je nach Hochschule wählst du ab dem vierten Semester Studienschwerpunkte, mit denen du dich für dein späteres Berufsfeld spezialisierst.

An den meisten Hochschulen ist ein Berufspraktikum ein fester Bestandteil des Business Development Studiums. Bewirb dich also frühzeitig auf einen Praktikumsplatz und informiere dich genau über die Voraussetzungen für die Anerkennung deines Praktikums.

Wenn du ein Business Development Studium mit internationaler Ausrichtung absolvierst, ist ein Auslandssemester ebenfalls verpflichtend. Dieses Semester verbringst du an einer Partnerhochschule und in der Regel werden dir alle Credit Points, die du im Auslandssemester erwirbst, angerechnet. Um deine Finanzen während deiner Zeit im Ausland aufzubessern, kannst du dich auf Stipendien bewerben, zum Beispiel auf ein Erasmus-Stipendium. Falls du in einem Land studierst, das nicht zu den Erasmus-Partnerländern gehört, gibt es zahlreiche weitere Stipendien für Studierende, die du beantragen kannst. Außerdem haben viele Studierende einen Anspruch auf Auslands-BAföG.

Du hast auch die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Auslandspraktika können ebenfalls mit dem Erasmus-Programm oder anderen Stipendien sowie mit BAföG gefördert werden. Wenn du alle Pflichtbestandteile deines Studiums erfüllt hast, verfasst du deine Bachelorarbeit im sechsten oder siebten Semester und schließt dein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.) ab.

Das Business Development Bachelorstudium kurz und knapp

  • Dauer: Sechs bis sieben Semester
  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkte: Unterscheiden sich je nach Hochschule, in den meisten Fällen frei wählbar
  • Praktikum: Sehr häufig ein fester Bestandteil des Studiums
  • Auslandssemester: Bei Studiengängen mit internationaler Ausrichtung verpflichtend.

Was kostet ein Business Development Studium?

Die Kosten für ein Business Development Studium unterscheiden sich je nach Hochschule stark. Wenn du an einer staatlichen Hochschule studierst, fällt pro Semester der Semesterbeitrag an. Die Kosten liegen zwischen ca. 160 und 360 Euro und häufig ist in diesem Preis ein Semesterticket enthalten. An privaten Hochschulen entrichtest du Studiengebühren entweder pro Semester oder monatlich. Hier können Kosten von ca. 350 bis 690 Euro pro Monat anfallen. An manchen Hochschulen bezahlst du außerdem eine Prüfungsgebühr für deine Abschlussprüfung.

Vielleicht fragst du dich jetzt, warum du überhaupt an einer privaten Hochschule studieren solltest, wenn die Studiengebühren dort so hoch sind? Momentan bieten fast ausschließlich private Hochschulen ein Studium mit dem Schwerpunkt Business Development an.* Vor allem die Masterstudiengänge Business Development sind häufig als berufsbegleitendes Präsenzstudium oder Fernstudium konzipiert und diese flexiblen Studienformen findest du ebenfalls nur an privaten Hochschulen.

Aber private und staatliche Hochschulen unterscheiden sich nicht nur im Preis. An privaten Hochschulen ist das Studium häufig stark auf dein Berufsbild ausgerichtet und du kannst das Gelernte im Arbeitsalltag anwenden. An staatlichen Hochschulen erwirbst du ein sehr breit gefächertes Fachwissen, viel von deinem rein theoretischen Wissen wirst du allerdings wahrscheinlich nie in der Praxis brauchen. Informiere dich im Beitrag Privat oder staatlich studieren? und entscheide selbst, welche Hochschulform am besten zu dir passt.

Du willst an einer privaten Hochschule studieren, aber die Preise schrecken dich ab? Keine Sorge! Private Hochschulen bieten oft unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten an. In unserem Beitrag Kosten und Studienfinanzierung verraten wir dir, wie du deine Studiengebühren und Lebenshaltungskosten finanziell stemmen kannst.

Übrigens: Wenn du ein duales Studium absolvierst, erhältst du nicht nur eine Vergütung von deinem Arbeitgeber, dieser übernimmt in vielen Fällen auch deine Studiengebühren. In unserer Datenbank findest du zahlreiche Hochschulen, die ein duales Studium anbieten.

Hochschulen für ein duales BWL Studium

Muss ich einen Business Development Master machen?

Wenn du Karriere im Business Development machen willst, ist ein Business Development Master wirklich sinnvoll! Denn im Masterstudium vertiefst du die Schwerpunkte, die du im Bachelorstudium gewählt hast und konzentrierst dich auf Aspekte der Geschäfts- und Unternehmensentwicklung, die für dich als Business Development Manager beruflich relevant sind.

Unter anderem können dir im Master Business Development diese Studieninhalte begegnen:

  • Digitale Märkte
  • Geschäftsfeldentwicklung
  • Investition und Finanzierung
  • Controlling
  • Entrepreneurship
  • Unternehmensführung
  • Change Management
  • Marketing & Vertrieb
  • Geschäftsprozessmanagement
  • Unternehmensentwicklung im globalen Wettbewerb

Damit der Bezug zur beruflichen Praxis gewährleistet wird, ist häufig eine Case Study Teil deines Kolloquiums. Je nach Hochschule und Ausrichtung deines Studiengangs absolvierst du im Laufe des Studiums ein Auslandssemester und ein (Auslands-) Praktikum. Du verfasst deine Masterarbeit im dritten oder vierten Semester und schließt das Studium mit einem Master of Science (M.Sc.) oder Master of Arts (M.A.) ab.

Auch für das Masterstudium werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt und in einigen Fällen steht Business English auf dem Lehrplan.

Das Business Development Masterstudium kurz und knapp

  • Dauer: Drei bis vier Semester
  • Abschluss: Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.)
  • Schwerpunkte: Frei wählbar
  • Praktikum: Häufig ein fester Bestandteil des Studiums
  • Auslandssemester: Häufig freiwillig; bei Studiengängen mit internationaler Ausrichtung verpflichtend

Karriere: Wo arbeite ich nach dem Business Development Studium?

Als Business Development Manager (BDM) steht dir eine Karriere in zahlreichen Branchen offen. Viele Unternehmen sind auf Expertise aus dem Bereich Business Development angewiesen, um bestehende Geschäftsfelder im Kontext der Digitalisierung und Globalisierung anzupassen, die Entwicklung ihrer Branche im Blick zu behalten und neue Märkte zu erschließen.

Häufig finden Business Development Manager eine Anstellung in Unternehmen aus den Bereichen

Business Kollegin und Kollege unterhalten sich freundlich im Büro

  • IT
  • Telekommunikation
  • Pharmaindustrie
  • Biotechnologie
  • Chemie
  • Maschinenbau

Deine Berufsbezeichnung lautet dann klassischerweise Business Development Manager oder Business Development Assistent. Weitere Bezeichnungen sind Prozessberater (Process Manager), Innovationsmanager, Strategieentwickler, Consultant und weitere. Je nach Unternehmensstruktur arbeitest du in einer Abteilung für Business Development, vielleicht bist du ein externer Mitarbeiter oder alleiniger Angestellter für Business Development und stehst mit den anderen Abteilungen in engem Kontakt.

Du kannst auch als Unternehmensberater oder Abteilungsleiter arbeiten und zum Geschäftsführer aufsteigen. Weitere Informationen zu deinen Karrieremöglichkeiten findest du im Beitrag Berufe in der Wirtschaft im Detail.

Was verdiene ich nach dem Business Development Studium?

Als Business Development Manager hast du sehr gute Gehaltsaussichten. Schon beim Berufseinstieg kannst du mit einem Gehalt von ca. 45.000 Euro Bruttojahresgehalt rechnen (Quelle: Stepstone). Mit zunehmender Berufserfahrung und Qualifikation wächst natürlich auch dein Gehalt: Laut Stepstone liegt das durchschnittliche Bruttojahreseinkommen bei 64.900 Euro.

Natürlich wird deine Vergütung neben Alter und Berufserfahrung von weiteren Faktoren beeinflusst, beispielsweise von:

  • deinem Wohnort
  • deiner Branche
  • Zusatzqualifikationen
  • der Größe deines Unternehmens

Bei einem sehr großen Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern kannst du als Business Development Manager ein Bruttojahresgehalt von 100.000 Euro verdienen.

Hier findest du einige Beispiele für Gehälter, damit du dir ein besseres Bild von deinen möglichen Einkünften machen kannst:

PositionAlterGeschlechtAnzahl der MitarbeiterBruttomonatsgehalt
Unternehmensentwicklung 30w501-10004.649 €
Business Development32m1001-50004.986 €
Business Development50m101-5006.386
Unternehmensentwicklung, Business Development Manager43mab 200012.275 €
Business Development26w6-204.301 €

Quelle: Gehalt.de, Stand: 03/2021

Auf der Seite Gehalt in der Wirtschaft findest du weitere Beispiele für Gehälter und Tipps für die Gehaltsverhandlung.

11 Hochschulen, die ein Business Development Studium anbieten

Alle Ergebnisse

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 3)

Noch Fragen zum Thema Studium?

Spamschutz: Schreibe das Wort "BWL" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de