Schließen
Zur Studienbroschüre Mehr erfahren
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Kostenloses Infomaterial Zum Studiengang
Sponsored

Ökonomie Weiterbildung in Baden-Württemberg: Anbieter & Kurse

Ökonomie Weiterbildung

Du würdest gerne später in einen BWL-Studiengang einsteigen? Oder du möchtest unbedingt Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft erwerben, verfügst aber über keine Hochschulzugangsberechtigung? Eine Ökonomie Weiterbildung ermöglicht dir genau das und ebnet dir den Weg für deine berufliche Zukunft. Denn Wirtschaftskenntnisse sind in sämtlichen Branchen erforderlich.

Inhalte & Voraussetzungen der Ökonomie Weiterbildung

In der Ökonomie Weiterbildung lernst du hauptsächlich die allgemeinen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre kennen. Dabei werden dir Module zum Marketing, Personalmanagement, Rechnungswesen und zur Unternehmensführung begegnen. Je nach Weiterbildung kommen weitere Inhalte zur Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder zum Vertragsrecht hinzu.

Teilweise musst du keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, um mit der Ökonomie Weiterbildung zu starten. In anderen Fällen musst du entweder eine Aufstiegsfortbildung oder eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben oder drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Dafür benötigst du kein Abitur. Je nach gewähltem Modell, musst du aber mit monatlichen Kosten von 200 bis 360 Euro rechnen.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Weiterbildung?

Die Ökonomie Weiterbildung bildet den Grundpfeiler für alles weitere. Im Anschluss steht dir die Möglichkeit offen, eine Weiterbildung zum Betriebswirt zu absolvieren und danach deinen Bachelor zu machen. Oder du startest direkt mit deinem Studium. Bereits belegte und erfolgreich abgeschlossene Module lassen sich bequem anrechnen. Du musst also nicht alles doppelt und dreifach lernen und sparst somit Zeit.

Durch die verschiedenen Zeitmodelle und die Möglichkeit, die Weiterbildung online neben dem Berufsleben zu absolvieren, bietet sich dir maximale Flexibilität.


Ökonomie Weiterbildung in Baden-Württemberg

Ökonomie Weiterbildung in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Daimler, Porsche, Spätzle und der erste grüne Ministerpräsident sind die Dinge, die den meisten Menschen zuerst einfallen, wenn sie an Baden-Württemberg denken. Das Land hat aber noch viel mehr zu bieten. Insbesondere eine vielseitige und qualitativ anspruchsvolle Hochschullandschaft sowie eine boomende Wirtschaft, die quasi einer Jobgarantie nach dem Studienabschluss gleichkommt. Beliebte Regionen in Baden-Württemberg sind neben der Landeshauptstadt Stuttgart die Studentenstädte Heidelberg und Tübingen sowie die Ballungsräume am Rhein und Neckar rund um Mannheim. Naturfans zieht es eher in den Schwarzwald oder an den Bodensee.

BWL studieren in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg hat drei traditionelle Universitäten in Heidelberg, Tübingen und Freiburg im Breisgau sowie sechs Bildungsinstitute, die erst in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts gegründet worden sind. Dazu zählen die Unis in Konstanz, Mannheim, Stuttgart, Hohenheim, Karlsruhe und Ulm.

Die Hochschulen in Karlsruhe und Stuttgart sind stark technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtet, an den anderen Universitäten gibt es Studienangebote in Betriebswirtschaftslehre. Eine bekannte Adresse für ein BWL-Studium ist die Universität Mannheim. Darüber hinaus gibt es in Baden-Württemberg noch mehr als 30 Fachhochschulen, von denen ebenfalls viele einen Bachelor- oder Masterabschluss in BWL ermöglichen. Wer den Bachelor mit einer Berufsausbildung kombinieren möchte, kann dies an einer der dualen Hochschulen des Landes tun. Die Möglichkeit am schönen Bodensee zu studieren und einen renommierten Masterstudiengang im Fach Wirtschaftswissenschaften zu belegen, bietet etwa die Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, die trotz ihres Namens die Stellung einer FH innehat.

Alle Hochschulen in Baden-Württemberg

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)