Schließen
Zur Studienbroschüre Mehr erfahren
Sponsored

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) in Niedersachsen: Anbieter & Kurse

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung sind wirtschaftlich denkende Allrounder immer gefragter, da sie über organisatorische, betriebswirtschaftliche und vertriebliche Fachkenntnisse verfügen. Als Generalisten unter den Fachwirten übernehmen geprüfte Wirtschaftsfachwirte Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben in Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit. Außerdem nehmen die Absolventen und Absolventinnen der Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) Weiterbildung eine Sonderstellung ein, da sich die Tätigkeit nicht auf einen bestimmten Wirtschaftszweig ausrichtet, sondern Kompetenzen aus Handel, Dienstleistung und Industrie gleichermaßen vereint.

Was lernt man in der Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Weiterbildung (IHK)?

Die Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) Weiterbildung ist branchen- und fächerübergreifend und vermittelt die für ein Unternehmen erforderlichen Kenntnisse im kaufmännischen Wissen, in rechtlichen Angelegenheiten und Fragen der Unternehmensführung. Somit sind geprüfte Wirtschaftsfachwirte IHK befähigt, Arbeiten in den Abteilungen zu kontrollieren, Unternehmensabläufe von rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Seite zu bewerten und Entscheidungen in allen Bereichen mitverantwortlich zu treffen. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten zählen neben VWL und BWL auch Rechnungswesen, betriebliches Management, Finanzierung und Controlling, Unternehmensrechtformen, Logistik, Marketing und Vertrieb.


Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) in Niedersachsen

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) in Niedersachsen

Niedersachsen

Das Bundesland Niedersachsen befindet sich im nordwestlichen Teil der Bundesrepublik. Wichtige Städte des Landes sind neben Hannover vor allem Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, aber auch Göttingen. In Niedersachsen finden einige der bundesweit wichtigsten Messen statt. Zu nennen sind hier etwa die CeBit, die IAA Nutzfahrzeuge und die Agritechnica. Im Übrigen ist Niedersachsen für die Lebensmittelversorgung von großer Bedeutung: Obstanbau, Gemüseanbau und Viehzucht spielen für die Region eine zentrale Rolle. So kommt es, dass die zweitgrößte Zuckerfabrik Europas in Niedersachsen ansässig ist.

BWL in Niedersachsen studieren

Niedersachsen verfügt über eine ganze Reihe von Universitäten und sonstigen Hochschulen. Berühmt sind etwa die Technische Universität Braunschweig, die Georg-August-Universität Göttingen und nicht zuletzt die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Universität in Hannover. Ein BWL-Studium kann vielerorts aufgenommen werden. Neben den großen Universitäten bieten sich in diesem Bereich gerade auch die kleineren Hochschulen an.

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar