Schließen
Sponsored

Fernstudium Gesundheitsmanagement in Baden-Baden gesucht?

Fernstudium Gesundheitsmanagement in Baden-Baden - Dein Studienführer

Du willst Gesundheitsmanagement als Fernstudium in Baden-Baden absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Baden-Baden recherchiert, an denen du Gesundheitsmanagement als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Gesundheitsmanagement als Fernstudium in Baden-Baden findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Fernstudium

Mit einem Fernstudium bist du maximal flexibel, da du örtlich ungebunden bist. Nur wenige Veranstaltungen und Prüfungen finden am Campus selbst statt. Die Lehrmaterialien bekommst du entweder zugeschickt oder online zur Verfügung gestellt. Je nach Hochschule sind sogar die Lehrveranstaltungen virtuell hinterlegt, sodass du sie absolvieren kannst, wann immer es dir zeitlich passt. Wichtig ist nur, dass du gut in Eigenregie lernen kannst.


Gesundheitsmanagement

Wenn du dich für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in einer gesundheitlichen Einrichtung interessierst, vor Zahlen und Daten nicht zurückschreckst und ein analytisches und strategisches Denkvermögen hast, wird dir das Gesundheitsmanagement Studium gefallen. Der Studiengang behandelt in erster Linie wirtschaftswissenschaftliche Themengebiete, die im späteren Verlauf um gesundheitswissenschaftliche, pflegerische, rechtswissenschaftliche und medizinische Themengebiete erweitert werden.

Inhalte & Voraussetzungen zum Gesundheitsmanagement Studium

Die Inhalte des Gesundheitsmanagement Studiums sind mit einem klassischen BWL-Studium in vieler Hinsicht deckungsgleich: So wirst du hier ebenfalls auf Fächer wie Marketing, Statistik, Personalwirtschaft, Qualitätsmanagement oder Controlling stoßen. Da dich das Studium aber darauf vorbereiten soll, Prozesse und Arbeitsabläufe in einer gesundheitlichen Einrichtung nachzuvollziehen und organisieren zu können, wirst du auch in Bereichen wie Gesundheitspolitik, Medizinrecht und Medizinische Dokumentation geschult. Während du im Bachelorstudium einen umfassenden Überblick über alle genannten Gebiete erhältst, kannst du dich in einem darauf aufbauenden Masterstudium in einer besonderen Richtung spezialisieren.

Um ein Gesundheitsmanagement Studium aufnehmen zu können, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen: Bei manchen Hochschulen ist der Studiengang Gesundheitsmanagement zulassungsbeschränkt. Das bedeutet, dass du teilweise einen Numerus Clausus (NC) im Zweier-Bereich vorlegen musst, um für den Studiengang zugelassen zu werden. Darüber hinaus ist es möglich, dass du ein persönliches Gespräch und/oder einen Eignungstest absolvieren musst. Auch ein Studium ohne Abitur ist in der Regel an vielen Hochschulen möglich. Welche Voraussetzungen hierfür im Detail gefordert sind, erfährst du bei der Hochschule deiner Wahl.

Karriere & Berufschancen zum Gesundheitsmanagement Studium

Mit dem Abschluss des Gesundheitsmanagement Studiums stehen dir beruflich verschiedene Wege offen. Durch die breite Ausbildung kannst du in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Krankenkassen und Versicherungen, aber auch in Sportverbänden, Pharmaunternehmen, Behörden oder der Lebensmittelindustrie tätig werden. Berufe, in denen du mit abgeschlossenem Studium arbeiten kannst, sind beispielsweise Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in, Analyst/in, Controller/in oder Key Account Manager/in. Da der Bedarf an Personal im Gesundheitswesen omnipräsent und weitestgehend krisensicher ist, kannst du davon ausgehen, schnell eine Anstellung zu finden.


Weitere Informationen zum Gesundheitsmanagement Studium
Fernstudium Gesundheitsmanagement in Baden-Baden

Fernstudium Gesundheitsmanagement in Baden-Baden

Baden-Baden

Die Bäder- und Kurstadt Baden-Baden Rande des Nordschwarzwaldes besticht durch ihren Charme und ihre wunderschöne Lage. Jährlich finden hier das New Pop Festival von SWR3, die Verleihung zum Sportler des Jahres sowie des Deutschen Medienpreises statt. Kulturfans kommen in Baden-Baden voll auf ihre Kosten. Das Theater, Festspielhaus und Kurhaus führen regelmäßig Theaterstücke, Opern, Musicals, Konzerte sowie Kleinkunstveranstaltungen auf. Außerdem gibt es das Schloss Hohenbaden, die Ebersteinburg ond das Kloster in Lichtenthal, die einen Besuch wert sind. Wer keine Lust auf Kultur hat, findet in der Fußgängerzone viele kleine Geschäfte und Cafés. Bei einem Bummel in der Lichtenthaler Allee den Kopf frei bekommen, und ein paar der dicksten Mamautbäume Deutschlands bewundern. Einen Ausflug wert ist der Besuch des Merkurs, Baden-Badens Hausberg, oder des Schwarzwalds.

BWL in Baden-Baden studieren

In Baden-Baden haben nicht viele Hochschulen ihren Sitz: Zur Auswahl stehen etwa die private DIPLOMA Hochschule sowie die HWTK – Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur. Außerdem die Europäische Medien- und Eventakademie (EurAka), die in Kooperation mit der HWTK steht. Am Ende des Tages treffen sich die Studenten in einer der schicken Bars oder schauen sich einen Film im neuen Kino an. Wegen der optimalen Bahn- und Busanbindung ist man schnell in Karlsruhe, wo es zahlreiche Ausgehmöglichkeiten gibt.

Alle Hochschulen in Baden-Baden

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)