Soll ich mein BWL Studium lieber an der Fachhochschule oder an der Universität beginnen?

Schüler fragen:

Soll ich das BWL Studium lieber an einer Fachhochschule oder an einer Universität studieren? Wo sind die Unterschiede? Was sind die Vorteile und welche Nachteile gibt es? Kann ich BWL überhaupt an der Universität und der Fachhochschule studieren?

Studenten antworten:

Matthias
Matthias

Matthias, Student an der Rheinischen Fachhochschule Köln:

Diese Frage kann ich nur aus der Sicht eines FH-Studenten beantworten und sagen, dass die Erfahrungen dort durchweg positiv waren und die Praxisnähe und die kleinen Studiengruppen für mich optimal waren.

Miriam, duale Studentin an der DHBW Mosbach:

Das kommt ganz darauf an, was du als Schüler für dich erwartest oder erhoffst. An der Universität wird hauptsächlich theoretisches Wissen anhand von Modellen vermittelt. An der Hochschule (zumindest an der Dualen Hochschule BW) wird die Theorie direkt mit der Praxis verknüpft, ein Großteil der Dozierenden stammt aus der Praxis. Es wird vermittelt, "was da draußen tatsächlich abgeht".

Miriam
Miriam
Lena
Lena

Lena, Studentin an der Hochschule Aalen:

Fachhochschulen sind praxisnaher und aufgrund der geringeren Anzahl an Studierenden bekommt man bessere Betreuung und die Dozenten haben mehr Zeit für individuelle Fragen.

Laura, Studentin an der HTWK Leipzig:

Die entscheidende Frage ist, welche Universität oder Hochschule das anbietet, was man gerne studieren möchte. Sprich: Welche Fachrichtung gibt es wo? Ich habe nicht an einer Uni studiert, sondern an einer Berufsakademie und an einer Hochschule. Somit kann ich keine qualifizierte Antwort bezüglich der Unterschiede abgeben. Ich stelle mir den Alltag an der Universität aber anonymer vor.

Laura
Laura

War dieser Text hilfreich für dich?

4,75 /5 (Abstimmungen: 4)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de