Schließen
Zur Studienbroschüre Mehr erfahren
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Kostenloses Infomaterial Zum Studiengang
Sponsored

Ökonomie Weiterbildung in Rostock: Anbieter & Kurse

Ökonomie Weiterbildung

Du würdest gerne später in einen BWL-Studiengang einsteigen? Oder du möchtest unbedingt Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft erwerben, verfügst aber über keine Hochschulzugangsberechtigung? Eine Ökonomie Weiterbildung ermöglicht dir genau das und ebnet dir den Weg für deine berufliche Zukunft. Denn Wirtschaftskenntnisse sind in sämtlichen Branchen erforderlich.

Inhalte & Voraussetzungen der Ökonomie Weiterbildung

In der Ökonomie Weiterbildung lernst du hauptsächlich die allgemeinen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre kennen. Dabei werden dir Module zum Marketing, Personalmanagement, Rechnungswesen und zur Unternehmensführung begegnen. Je nach Weiterbildung kommen weitere Inhalte zur Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder zum Vertragsrecht hinzu.

Teilweise musst du keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, um mit der Ökonomie Weiterbildung zu starten. In anderen Fällen musst du entweder eine Aufstiegsfortbildung oder eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben oder drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Dafür benötigst du kein Abitur. Je nach gewähltem Modell, musst du aber mit monatlichen Kosten von 200 bis 360 Euro rechnen.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Weiterbildung?

Die Ökonomie Weiterbildung bildet den Grundpfeiler für alles weitere. Im Anschluss steht dir die Möglichkeit offen, eine Weiterbildung zum Betriebswirt zu absolvieren und danach deinen Bachelor zu machen. Oder du startest direkt mit deinem Studium. Bereits belegte und erfolgreich abgeschlossene Module lassen sich bequem anrechnen. Du musst also nicht alles doppelt und dreifach lernen und sparst somit Zeit.

Durch die verschiedenen Zeitmodelle und die Möglichkeit, die Weiterbildung online neben dem Berufsleben zu absolvieren, bietet sich dir maximale Flexibilität.


Ökonomie Weiterbildung in Rostock gesucht?

Ökonomie Weiterbildung in Rostock gesucht?

Rostock

Rostock liegt in Mecklenburg-Vorpommern und ist mit gut 200.000 Einwohnern eine der größten Städte Ostdeutschlands. Aufgrund des Hafens, der zu den wichtigsten Warenumschlagsplätzen an der Ostsee zählt, ist Rostock auch ein wichtiges Wirtschafts- und Handelszentrum. Das Herz der Stadt ist die Kröpeliner Straße in der Altstadt von Rostock, wo sich auch die Studenten gerne aufhalten. Die Freizeitaktivitäten in der Hansestadt sind sehr stark auf den Wassersport ausgerichtet und das universitäre Angebot in diesem Bereich sehr vielseitig.

BWL studieren in Rostock

BWL kann an mehreren Hochschulen in Rostock studiert werden. Die Universität Rostock ist mit etwa 14.000 Studierenden aber die einzige Universität vor Ort. Die Uni bietet einen Bachelor-Studiengang Wirtschafswissenschaften an, der mit dem Schwerpunkt BWL oder VWL belegt werden kann. Die Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre zielt darauf, vertiefte Fachkenntnisse in den Bereichen Unternehmensführung, Personal, Marketing, Produktion, Rechnungswesen sowie Finanzierung und Unternehmensbesteuerung zu vermitteln.

Darüber hinaus werden noch einige Studiengänge mit engem Bezug zur Betriebswirtschaftslehre angeboten. Zum Beispiel Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftspädagogik sowie Good Governance - Wirtschaft, Gesellschaft, Recht. In den genannten Fächern kann sowohl ein Bachelor als auch ein Master erworben werden.

Alle Hochschulen in Rostock

Pro

  • Erst eine Wattwanderung, dann ein Krabbenbrötchen und im Anschluss im Strandkorb für die Klausur lernen? Dank Nordseenähe ist das im Studi-Paket mit drin
  • Der Mythos, dass im Osten die Hochschulen schick und die Mieten niedrig sind, trifft auch auf die Studienstädte in Mecklenburg-Vorpommern zu
  • Du liebst Skandinavien? Ein Auslandssemester in Schweden, Dänemark oder Norwegen ist nur eine Fährfahrt von dir entfernt

Contra

  • Obwohl Mecklenburg-Vorpommern ein großes Bundesland ist, gibt es wenige Hochschulangebote
  • Job verzweifelt gesucht - die Arbeitslosenquote war mit 7,8 Prozent im Jahr 2020 am dritthöchsten deutschlandweit
  • Den rauen Ton und das nordische Gemüt muss man mögen, doch einmal warm geworden, geht man hier mit dir durch Ebbe und Flut