Schließen
Zur Studienbroschüre Mehr erfahren
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Kostenloses Infomaterial Zum Studiengang
Sponsored

Ökonomie Weiterbildung in Konstanz: Anbieter & Kurse

Ökonomie Weiterbildung

Du würdest gerne später in einen BWL-Studiengang einsteigen? Oder du möchtest unbedingt Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft erwerben, verfügst aber über keine Hochschulzugangsberechtigung? Eine Ökonomie Weiterbildung ermöglicht dir genau das und ebnet dir den Weg für deine berufliche Zukunft. Denn Wirtschaftskenntnisse sind in sämtlichen Branchen erforderlich.

Inhalte & Voraussetzungen der Ökonomie Weiterbildung

In der Ökonomie Weiterbildung lernst du hauptsächlich die allgemeinen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre kennen. Dabei werden dir Module zum Marketing, Personalmanagement, Rechnungswesen und zur Unternehmensführung begegnen. Je nach Weiterbildung kommen weitere Inhalte zur Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder zum Vertragsrecht hinzu.

Teilweise musst du keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, um mit der Ökonomie Weiterbildung zu starten. In anderen Fällen musst du entweder eine Aufstiegsfortbildung oder eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben oder drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Dafür benötigst du kein Abitur. Je nach gewähltem Modell, musst du aber mit monatlichen Kosten von 200 bis 360 Euro rechnen.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Weiterbildung?

Die Ökonomie Weiterbildung bildet den Grundpfeiler für alles weitere. Im Anschluss steht dir die Möglichkeit offen, eine Weiterbildung zum Betriebswirt zu absolvieren und danach deinen Bachelor zu machen. Oder du startest direkt mit deinem Studium. Bereits belegte und erfolgreich abgeschlossene Module lassen sich bequem anrechnen. Du musst also nicht alles doppelt und dreifach lernen und sparst somit Zeit.

Durch die verschiedenen Zeitmodelle und die Möglichkeit, die Weiterbildung online neben dem Berufsleben zu absolvieren, bietet sich dir maximale Flexibilität.


Ökonomie Weiterbildung in Konstanz gesucht?

Ökonomie Weiterbildung in Konstanz gesucht?

Konstanz

Konstanz ist die einzige Universitätsstadt am Bodensee. Die mit 70.000 Einwohnern eigentlich recht kleine Stadt hat ein einmaliges, fast südeuropäisch anmutendes Flair. Dazu tragen die Palmen an der Uferpromenade genauso bei, wie der oftmals himmelblaue Bodensee. Auf den haben die Studierenden auch vom Campus der Universität aus einen fantastischen Ausblick. Nach den Vorlesungen treffen sich die Studis am liebsten in der Altstadt oder an der Hafenpromenade und am sogenannten Seerhein, das ist der Abschnitt des hier noch recht schmalen Flusses, der durch Konstanz und anschließend durch den Bodensee fließt. 

BWL studieren in Konstanz

An der Universität Konstanz sind etwa 11.000 Studierende eingeschrieben. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet zwei Bachelor- und fünf Masterstudiengänge sowie zwei international ausgerichtete Promotionsprogramme an. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt im Bereich der quantitativen Wirtschaftswissenschaften und der Finanzmathematik. An der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung studieren knapp 5.000 junge Menschen. An der Fakultät für Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften kann ein Bachelor im Fach Betriebswirtschaftslehre erworben werden. Trotz des generalistisch angelegten Studienganges haben die Studierenden die Möglichkeit, sich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren. Des Weiteren gibt es eine Reihe von Masterprogrammen, die im Schnittbereich zwischen Wirtschaft und Recht angesiedelt sind.

Alle Hochschulen in Konstanz

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)