Schließen
Sponsored

Ökonomie Weiterbildung in Bayern: Anbieter & Kurse

Ökonomie Weiterbildung

Du würdest gerne später in einen BWL-Studiengang einsteigen? Oder du möchtest unbedingt Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft erwerben, verfügst aber über keine Hochschulzugangsberechtigung? Eine Ökonomie Weiterbildung ermöglicht dir genau das und ebnet dir den Weg für deine berufliche Zukunft. Denn Wirtschaftskenntnisse sind in sämtlichen Branchen erforderlich.

Inhalte & Voraussetzungen der Ökonomie Weiterbildung

In der Ökonomie Weiterbildung lernst du hauptsächlich die allgemeinen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre kennen. Dabei werden dir Module zum Marketing, Personalmanagement, Rechnungswesen und zur Unternehmensführung begegnen. Je nach Weiterbildung kommen weitere Inhalte zur Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder zum Vertragsrecht hinzu.

Teilweise musst du keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, um mit der Ökonomie Weiterbildung zu starten. In anderen Fällen musst du entweder eine Aufstiegsfortbildung oder eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben oder drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Dafür benötigst du kein Abitur. Je nach gewähltem Modell, musst du aber mit monatlichen Kosten von 200 bis 360 Euro rechnen.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Weiterbildung?

Die Ökonomie Weiterbildung bildet den Grundpfeiler für alles weitere. Im Anschluss steht dir die Möglichkeit offen, eine Weiterbildung zum Betriebswirt zu absolvieren und danach deinen Bachelor zu machen. Oder du startest direkt mit deinem Studium. Bereits belegte und erfolgreich abgeschlossene Module lassen sich bequem anrechnen. Du musst also nicht alles doppelt und dreifach lernen und sparst somit Zeit.

Durch die verschiedenen Zeitmodelle und die Möglichkeit, die Weiterbildung online neben dem Berufsleben zu absolvieren, bietet sich dir maximale Flexibilität.


Ökonomie Weiterbildung in Bayern

Ökonomie Weiterbildung in Bayern

Bayern

Der Freistaat Bayern ist das wirtschaftlich erfolgreichste Bundesland, das bei Studierenden wegen der hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten und der guten Berufsaussichten nach dem Abschluss hoch im Kurs steht. Bayern ist Standort vieler beliebter Arbeitgeber, darunter zum Beispiel BMW, Audi, Siemens oder Adidas. Die Landeshauptstadt München wird darüber hinaus regelmäßig zu den Metropolen mit der höchsten Lebensqualität gewählt. Und auch der Rest des Freistaats muss sich nicht verstecken. Zu den schönsten Regionen zählen die Hochalpen in Oberbayern und im bayerischen Allgäu sowie die pittoresken Mittelgebirge und die riesiger Wälder in Niederbayern und der Oberpfalz. Und auch die zünftigen Bräuche, allen voran das Oktoberfest, und das erstklassige bayerische Bier begeistern viele Menschen.

BWL studieren in Bayern

Bayern hat fünfzehn Universitäten, die über das Promotionsrecht verfügen, sowie etwa 40 andere Hochschulen. Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München gilt als die beste Universität der Bundesrepublik und hat es beim letzten internationalen Ranking als einzige Deutsche Uni sogar unter die Top 30 geschafft. An der LMU kann sowohl ein Bachelor als auch ein Master in BWL erworben werden und selbstverständlich ist auch eine Promotion in diesem Fach möglich. Andere bedeutende Universitäten mit einem guten Angebot im Bereich Betriebswirtschaftslehre und verwandten Wirtschaftswissenschaften sind z. B. die Universitäten Würzburg, Bamberg, Regensburg und Passau. In Deggendorf lässt sich das BWL-Studium mit malerischem Alpenpanorama verbinden. Weitere gute Fachhochschulen gibt es etwa in München, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt.

Alle Hochschulen in Bayern

Pro

  • Skifahren in Garmisch, shoppen in München und zum Baden an den Ammersee
  • Ob Würzburg, Passau, Nürnberg, München oder Ingolstadt – bei einer so großen Hochschulstadtdichte hast du die angenehme Qual der Wahl
  • Ein bisschen Dolce Vita gefällig? Die Nähe zu Italien macht einen Wochend-Trip mit Urlaubsfeeling auch bei kleinem Budget möglich
  • Bayern legt ganz besonderen Wert auf internationale Bildungsgleichheit – im INSM-Ländervergleich rankt es damit 2021 sogar auf Platz 1 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Selbst Hochschulstädte wie Passau haben oftmals eher provinzialen Charakter statt kosmopolitische Vibes
  • München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands, allerdings halten sich die anderen Hochschulstädte im Mittelfeld
  • Ribisl? Hoaglig? Fisematenten? Man muss sie verstehen, diese Bayern.Manchmal braucht’s ein Wörterbuch