Erfahrungsberichte: Duale Studenten berichten aus ihrer Studienzeit

Welche Erfahrungen haben eigentlich duale Studenten mit diesem besonderen Studienmodell gemacht? Wir haben Studenten und Absolventen besucht und Ihnen viele Fragen rund um ihr duales Studium der BWL gestellt. Wie sind sie an den Studienplatz gekommen? Wie lief das Bewerbungsprozedere ab? Was sind die positiven und negativen Aspekte des dualen BWL Studiums? Und welche Tipps haben sie für Studieninteressenten? Wir haben viele hilfreiche Antworten erhalten und möchten dir diese vielen Erfahrungen natürlich nicht vorenthalten.


Erfahrungsbericht von Alina, duale Studentin BWL-Logistik an der Hochschule Osnabrück

Erfahrungsbericht duale Studentin Alina„Mein duales Studium läuft immer blockweise ab. Die Praxis- und Studienphasen finden im Wechsel statt, wobei die Theoriephasen immer zehn Wochen lang sind. In diesen zehn Wochen hat man meist neun bis zehn Wochen Vorlesung und schreibt parallel in den letzten ein bis zwei Wochen auch die Prüfungen. Das sind sowohl Klausuren zwischen 90 und 180 Minuten, als auch Ausarbeitungen ab 30 Seiten.

Im Bereich BWL studiert man die ersten zwei Jahre die Basisfächer und daraufhin ein Jahr einen Schwerpunkt. Mögliche Schwerpunkte sind Logistik, Controlling, Human Resource Management, Steuern, Marketing und Unternehmensführung.“

Kompletten Erfahrungsbericht von Alina lesen


Erfahrungsbericht von Kevin, dualer Student BWL-Versicherung an der DHBW

Erfahrungsbericht dualer Student Kevin„Dass die gesammelte Berufserfahrung und die schon erfolgte Verknüpfung mit dem Arbeitgeber ein Vorteil ist, ist klar. Wenn ein Unternehmen Geld in die Hand nimmt und Studenten ausbildet, ist es auch sehr daran interessiert, diese zu übernehmen.

Doch da die meisten dualen Studenten (jedenfalls in meinem Umfeld) keinerlei Verpflichtungen mit ihrem Arbeitgeber über das Studium hinaus getroffen haben, steht es jedem frei sich zum Ende des Studiums auf dem Arbeitsmarkt umzuschauen. Dies sehe ich als einen der größten Vorteile. Denn auf der einen Seite hat man eben bereits ein Unternehmen, das sehr daran interessiert ist, den Studenten zu halten. Auf der anderen Seite kann man sich bei der Konkurrenz mal umhören und ein wenig pokern, was Anschlussverträge angeht.“

Kompletten Erfahrungsbericht von Kevin lesen


Erfahrungsbericht von Joana, duale Studentin BWL-Bank an der Hochschule Weserbergland

Erfahrungsbericht duale Studentin Joana„Am Anfang wechselten sich ca. 3 Monate Studium und 3 Monate Praxisphase in der Bank ab. Ab dem 4. Semester wurden die Aufenthalte in der Hochschule kürzer und man hat viel Erfahrung in der Praxis sammeln können. Die Hochschule ist in Hameln. Hier befindet sich auch die Hauptstelle der Volksbank.

Das Studium hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Klausuren wurden immer zum Ende der ca. 2-3 Monate in der Hochschule geschrieben. Während der Praxiszeit wurden diverse Hausarbeiten geschrieben. Der Zeitaufwand kann schlecht in Stunden oder Tagen angegeben werden. Es gibt auf jeden Fall noch ein bisschen Freizeit. Die 30 Tage Urlaub habe ich jedoch meistens für das Studium genutzt.“

Kompletten Erfahrungsbericht von Joana lesen


Empfiehl uns weiter: