BWL ohne Abitur studieren

Ist ein BWL Studium ohne Abitur möglich? Diese Frage kann deutlich mit „Ja“ beantwortet werden. Durch einen Nachweis der Eignung anhand von Tests oder anderer Qualifikationen wird es deutschlandweit ermöglicht, das Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Hilfreicher Text?

Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
5,00/5 (Abstimmungen: 7)
Loading...



BWL, auch Betriebswirtschaftslehre oder Business Administration genannt, ist in Deutschland einer der populärsten Studiengänge. Durch die zahlreichen unterschiedlichen Spezialisierungen kann ein BWL-Studium auf viele verschiedene Tätigkeitsbereiche vorbereiten und ist somit für viele Leute interessant. Deswegen ist es in Deutschland möglich, Betriebswirtschaftslehre auch ohne eine Hochschulzugangsberechtigung zu studieren.

Direkt zur Datenbank
Datenbank BWL-Studiengänge

Wenn du direkt zur Datenbank möchtest, kannst du rechts auf Datenbank BWL-Studiengänge klicken. Suche dort nach Fachhoschulen, denn du kannst an jeder FH ohne Abitur studieren.

Qualifikationen für das BWL-Studium ohne Abi

Grundsätzlich gilt: ein BWL-Studium ist ohne Abitur möglich! Folgende Qualifikationen können für einen Zugang zum Studium der Betriebswirtschaftslehre gefordert werden:

  • BWL ohne Abi studierenFachhochschulreife
  • mind. zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung + drei Jahre Berufserfahrung
  • Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt
  • Aufstiegsfortbildungen wie z.B. Meister oder Fachwirt
  • Eignungsprüfung / Eignungsfeststellungsprüfung


Fachhochschulreife

Eine Fachhochschulreife besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Teil. Diese Qualifikation berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder einem, zum erlernten berufsbezogenen Teil einschlägigen, Studiengang an einer Hochschule. Der schulische Teil wird mit einem Abschluss der zwölften Klasse oder auch mit einem Abschluss von bestimmten Fächern auf Oberstufenniveau in Verbindung mit einer Berufsausbildung erreicht. Der berufsbezogene Teil kann aus einem sechs- bis zwölfmonatigen Berufspraktikum, einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Praktikum in der elften Jahrgangsstufe der Fachoberschule bestehen.

Berufsausbildung

Die abgeschlossene Berufsausbildung, die man auch für eine Qualifikation für ein Studium ohne Abi benötigt, muss mindestens zwei Jahre gedauert haben. Zusätzlich benötigst du drei Jahre Berufserfahrung in diesem Beruf.

Betriebswirt

Der Abschluss eines staatlich geprüften Betriebswirts, der meist nach zwei Jahren an einer Fachschule erreicht wird, kann ebenfalls zum BWL-Studium ohne Abitur qualifizieren. Hierbei erlernt man das fachspezifische Wissen der BWL in Form der höchsten, nicht-akademischen Weiterbildung.

Meister / Fachwirt

Die Aufstiegsfortbildungen zum Meister bzw. zum Fachwirt werden meist von Personen absolviert, die eine kaufmännische Ausbildung gemacht haben, ist jedoch nach allen klassischen Ausbildungen möglich. Einen Meister- bzw. Fachwirttitel bekommt man nach einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung.

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfungen können sich je nach Hochschule in Umfang und Aufbau unterscheiden. Generell kann man sagen, dass Eignungsprüfungen einen schriftlichen Teil sowie einen mündlichen Teil beinhalten. In den Prüfungen wird allgemeines und fachbezogenes Wissen abgefragt. Außerdem werden zentrale schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik durchgeführt.


BWL ohne Abi: Unterschiede zwischen den Hochschulformen

BWL ohne Abi SeminarBei der Zulassung zu einem Studium ohne Abitur gibt es große Unterschiede – von Fachhochschule zu Universität und von Bundesland zu Bundesland. Die Voraussetzungen sehen auf den ersten Blick gleich aus, unterscheiden sich aber in Details wie z.B. der Dauer der Berufserfahrung oder den Bestandteilen des Eignungstests. Darüber hinaus haben manche Hochschulen individuelle Voraussetzungen wie z.B. die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Konfession, einen bestimmten Wohnsitz oder den Nachweis einer besonderen Fähigkeit. Deswegen empfiehlt es sich, dass du dir die Voraussetzungen für die Zulassung zu einem BWL-Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung an deiner favorisierten Hochschule sehr gut durchliest und dich gegebenenfalls mit der Studienberatung der Hochschule in Verbindung setzt. Wie groß die Unterschiede zwischen den Voraussetzungen sein können, kannst du in den nächsten Abschnitten lesen.

Unterschiede zwischen FH und Uni

An einer FH benötigt ein Bewerber ohne Abitur beispielsweise eine abgeschlossene Ausbildung mit anschließender dreijähriger Berufserfahrung für die Zulassung zum BWL-Studium. Falls die Ausbildung in einem fachfremden, also in einem nicht mit BWL verwandten Bereich wie zum Beispiel Design, Sport oder Pflege, stattgefunden hat, muss eine sogenannte „Eignungsfeststellungsprüfung“ absolviert werden. Um wiederum für diese Eignungsprüfung zugelassen zu werden, muss der Bewerber eine mindestens zweijährige Ausbildung und eine daran anschließende dreijährige Berufserfahrung vorweisen können sowie eine zentrale Prüfung in Deutsch, Englisch und Mathematik ablegen.

Eine Universität kann hingegen einen Abitur-Grundkurs voraussetzen, der dem Bewerber Allgemeinbildung auf Abitur-Niveau bescheinigt. Diesen sollen Bewerber durch Berufsoberschul- oder Kolleg-Besuche erlangen. Zusätzlich muss eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender mindestens fünfjähriger Berufserfahrung, ein Alter zwischen 25 und 40 Jahren und eine Hauptwohnung im jeweiligen Bundesland vorgewiesen werden.

Bildung ist Ländersache

BWL ohne Abi LändersacheWenn du nicht auf dem „normalen“ Weg, also mit Abitur zum BWL-Studium zugelassen werden kannst, solltest du dir überlegen, in welchem Bundesland du studieren möchtest. Bildung ist in Deutschland Ländersache und somit unterscheiden sich die Voraussetzungen für eine Zulassung zum BWL-Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung von Bundesland zu Bundesland.

Des Weiteren solltest du dir Gedanken machen, an was für einer Hochschulform du Betriebswirtschaftslehre studieren möchtest. Es gibt Universitäten, Fachhochschulen, private Hochschulen oder auch Berufsakademien, an denen du ohne Abi BWL studieren kannst. Universitäten stellen manchmal andere Anforderungen an Bewerber ohne Abi als Fachhochschulen. Für eine Zulassung zum BWL Studium an einer privaten Hochschule oder einer Berufsakademie gibt es ebenfalls Unterschiede bei den Voraussetzungen.

Zugangsvoraussetzungen in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit dem 8. März 2010, nach einer Verordnung des Ministeriums für Innovation, Wirtschaft und Forschung des Landes, drei Möglichkeiten zum Studium ohne Abitur oder Fachabitur zugelassen zu werden:

  • Du kannst einen Meisterabschluss oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation vorweisen. Damit sind für dich alle angebotenen Bachelorstudiengänge in NRW zugängig.
  • Du kannst eine abgeschlossene (mind. zweijährige) Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Damit hast du direkten Zugang zu allen einschlägigen (der Ausbildungstätigkeit entsprechenden) Bachelorstudiengängen.
  • Du kannst eine abgeschlossene (mind. zweijährige) Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Damit kannst du nicht nur zu einschlägigen Studiengängen, sondern auch zu allen, der Berufstätigkeit nicht fachlich angehörenden Bachelorstudiengängen zugelassen werden, wenn du eine Zugangsprüfung bestehst oder ein Probestudium absolvierst.



Was ist sonst noch wichtig?

Chance für Zu-Hause-Gebliebene

BWL SchildBesonders zu beachten ist bei der Bewerbung auch, dass die berufliche Tätigkeit ebenso eine hauptverantwortliche und selbstständige Haushaltsführung, Kindererziehung oder Angehörigenpflege darstellen kann. Damit wird Personen, die nach ihrer Ausbildung nicht in einem weiterführenden Beruf gearbeitet haben, sondern zu Hause geblieben sind, da sie sich um Kinder, Verwandte und/oder Haushalt kümmern mussten und dies somit den Job darstellte, eine Möglichkeit zum BWL-Studium ohne Abitur geboten. Hier musst du dich jedoch an der jeweiligen Hochschule erkundigen, ob diese Regelung auch dort gilt.

Fernstudium und Abendstudium auch möglich

Auch kannst du BWL im Rahmen eines Fernstudiums oder Abendstudiums ohne Abitur studieren. Die Zugangsbedingungen für diese Studienarten können ebenfalls variieren. Meistens ist jedoch eine Berufsausbildung oder eine Aufstiegsfortbildung (wie z.B. Meister, Fachwirt) für eine Zulassung nötig. Weitere Informationen dazu, wie du BWL im Rahmen eines Fern- oder Abendstudiums studieren kannst, findest du hier.

In unserer Datenbank findest du außerdem alle staatlichen und privaten Hochschulen sowie Berufsakademien, die ein BWL-Studium anbieten.

Empfiehl uns weiter: