BWL Studium bei SRH Heidelberg

Berufswelt BWL: Sales & Marketing Manager und Co-Founder eines Start-Ups

Nach einem BWL Studium gibt es hunderte Jobmöglichkeiten. Von Marketing über Controlling bis Gesundheit gibt es viele Branchen, in denen Absolventen eines BWL Studiums ihren Berufseinstieg finden und ihre Karriere starten. Aber wie genau sehen die Jobs nach dem Studium eigentlich aus? Und muss es eigentlich der Einstieg als Arbeitnehmer sein? Wir haben Studienabsolventen zu ihren Berufen befragt.

+ + + + + +

Michael Schütz StagelinkDas BWL-Studium war für Michael Schütz zunächst eine Art kleine Wundertüte, denn er wusste zu Beginn noch nicht, was im Anschluss beruflich auf ihn wartet. Nach beruflichen Erfahrungen in großen Unternehmen, ist Michael inzwischen leitender Sales & und Marketing-Manager sowie Mitbegründer des Start-Ups „Stagelink“.

In seinem Erfahrungsbericht gibt Michael interessante Einblicke, warum es nicht immer eine Karriere bei den ganz Großen der Branche sein muss.

Zur Person

Name:
Hochschule:
Michael Schütz
Diplom BWL an der Universität zu Köln (2005 – 2012)


Lieber Michael, du hast BWL als Diplomstudiengang an der Uni Köln studiert. Warum hast du dich für ein BWL-Studium entschieden? Stand damals schon fest, in welche Richtung es für dich beruflich einmal gehen soll?

Erfahrungsbericht BWL Beruf Sales & Marketing ManagerIch hatte vor meinem Studium zwar eine grobe Vorstellung, fest stand aber nicht, wohin genau die Reise gehen sollte. Meine Hauptinteressen nach der Schule waren eigentlich Musik und Sport und ich dachte auch über ein Studium in diesen Feldern oder ein Lehramts-Studium nach.

Da ich aber in der Schule ein Allrounder-Typ war und unter anderem auch in den Fächern Mathe und Englisch meine Stärken hatte, wollte ich mir durch die Vielseitigkeit eines BWL-Studiums mehr berufliche Optionen offen halten. Ich habe mich dann während des Zivi-Jahrs bei einer Freundin mit in eine BWL-Vorlesung gesetzt und mich mit ihr und ihren Kommilitonen unterhalten (was ich jedem empfehle, der über ein Studium nachdenkt). Danach habe ich mich für BWL entschieden.


Wie sieht dein beruflicher Werdegang seit deinem Studienabschluss aus? Und was waren typische Einstiegsjobs deiner Kommilitonen?

Erfahrungsbericht BWL Start-UpIch habe meine Diplomarbeit im Consulting-Zweig von Pricewaterhouse Coopers geschrieben, eine der größten und renommiertesten Wirtschaftsprüfungen und Unternehmensberatungen. Nach Ende des Studiums hat es mich noch einmal ins Ausland gezogen, genauer gesagt nach Jakarta/Indonesien. Dort habe ich bei einer amerikanischen Media-Agentur in der Werbebranche gearbeitet. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland begann mein Startup-Abenteuer mit Stagelink bei dem ich nun Beruf und die Leidenschaft für Musik verknüpfen kann. Ich habe also von groß bis klein mehrere Unternehmenskulturen kennengelernt und alles hat seine Vor- und Nachteile.

Typische Einstiegsjobs meiner ehemaligen Kommilitonen waren quer gemischt: Einige haben in größeren Unternehmen wie z.B. Metro, IBM, Lufthansa oder den bekannteren Wirtschaftsprüfungen und Beratungen angefangen. Andere hat es in kleinere und mittelständische Unternehmen oder Agenturen gezogen. Wieder andere sind an der Uni geblieben oder nach kurzen Ausflügen wieder zurückgekehrt und arbeiten oder forschen nun dort.



Kommen wir zu deinem Beruf als Sales & Marketing Manager: Was hast du für Aufgaben? Wie sieht dein Arbeitsalltag typischerweise aus?

Viel Kommunikation: E-Mails schreiben, telefonieren und Leute treffen. Das ist der überwiegende Sales-Teil. Ansonsten versuchen wir mit einem schmalen Startup-Budget ein möglichst effizientes und zielgerichtetes Online-Marketing zu betreiben. Hierzu gehört auch redaktionelles Arbeiten und die Betreuung der Social-Media Kanäle.

Ansonsten überschneiden sich die Zuständigkeiten in einem Startup aber schnell einmal, da man ja nur ein kleines Team ist und jeder jedem helfen muss. So arbeite ich auch regelmäßig in anderen Bereichen wie z.B. PR, Customer Support, Business Development, Investor Relations, HR, … und Kaffee koche ich auch öfters mal.


Wenn jemand den gleichen Karriereweg wie du einschlagen möchte – was würdest du ihm/ihr raten?

Erfahrungsbericht BWL Beruf Marketing ManagerJeder sollte seinen eigenen Karriereweg einschlagen und nicht versuchen, jemand anderen zu kopieren. Man sollte versuchen herauszufinden, was einen zufrieden stimmt und sinnvoll ist. Nur dann kann man einen Weg motiviert einschlagen und durchhalten. Das ist allerdings leichter gesagt als getan…


Unsere letzte Frage: Wenn du das BWL-Studium in einem Satz beschreiben müssten, wie würde der lauten?

Ein BWL-Studium kann man wie ein Schweizer Taschenmesser vielfältig nutzen

Empfiehl uns weiter: